ZG rot

Rosebud 1. Platz, BESTES REX, MCB 2010

Diese Farbe habe ich seit dem Jahr 2000, und immer in kleinem Rahmen über die Jahre mitgezüchtet.
Angefangen (1999) mit einer roten Rexsau aus der Schweiz, konnte ich immer wieder einzelne vielversprechende behalten und weiter zur Zucht eingesetzen.

Im Herbst 2006 stellte ich die ersten Tiere auf der MFD BD e.V. Herbsschau in Maisach eine ganze Gruppe von Tieren den strengen Augen einer Preisrichterin vor. Auf Anhieb gelang es mir, mit drei Tieren gleich alle Titel in der Gruppe : REXE EINFARBIG die Plätze 1 , 2 und 3 zu belegen.
Im Jaher 2007 gewann Kasimir von der Vilsquelle gleich zweimal hintereinander den begehrten Titel: 3.Platz BEST IN SHOW

Im Winter 2010 ein toller Erfolg auf der Spezialzuchtschau für Rexe im Rexmeerschweinchen e.V. in Bingen a. Rhein.
1. Platz BESTE Zuchtgruppe, 3 X HV 1 X SG (4 Tiere, gleiche Farbe unterschiedliches Geschlecht).
Gemeldet waren knapp 70 Tiere und 6 ZG.

Frankfurt 2010 (Bundesshow des MFD, rund 1000 Tiere mit Ausstellern aus Österreich, der Schweiz, Holland und Deutschland) war wohl bisher der Größte Erfolg. Regata v.d. Vilsquelle, Rexin in rot, Prädikat HV, belegte den 3. Platz BESTES REX.

 

Farbgenetik

Junge Rexdamen in rot

Die Farbe ROT ist eine sogenannte Vollfarbe, also volle Farbsättigung der Grundfarbe (CC) aus der Rotreihe (ee)

Genetische Farbformel: ??BBCCeePPSSrnrn

Um ein tiefes, dunkles und leuchtendes ROT und dunkle, besser, schwarze Hautpigmente, auf einem Tier zu verankern, braucht es sehr viel Hingabe, Zeit und Geduld.
Nur eine Handvoll Züchter aus Deutschland sind zur Zeit (2010) züchterisch aktiv.
Ein deutlicher GV (Gelbverstärker) sollte vorhanden sein, damit die Tiere nicht mit zunehmendem Alter einen sog. Schwarzschleier entwickeln.

Die Farbe ROT macht zudem auf jedem Tier, je nach Alter, Haar und Entwicklungsstand, farbliche Veränderungen durch.
Ein, bei der Geburt sehr dunkles Tier kann aufhellen, ein anders helleres Tier mit der Zeit wieder an Farbintensität gewinnen.
Auch die Pigmentierung der Haut kann, je nach Zuchtlinie, sich noch entwickeln. Manche Babys werden schon mit deutlich dunkler bzw. schwarzer Hautpigmetation geboren, andere entwickeln die schwarze Pigmentation erst mit ein paar Wochen.
Ich selber habe auch Tiere, die wärend ihrer ganzen Entwicklung, immer dunklere Hautpigmente entwickelten, bis die Haut wirklich schwarz durchpigmentiert war.