Sie sind hier: HUNDE Der Cairn-Terrier

FCI, VDH, KfT & CO ...

Claudia Maidl Hier bei einer Ausstellung des KfT in Landshut BY


Was macht den Unterschied?

Ein seriöser Züchter verfügt über Erfahrung, hat ein großes Herz für <seine> Rasse, genug Platz und Zeit für seine Tiere, erhält sie gesund und pflegt sie artgerecht. Er klärt gerne auf und muß seine Tiere nicht anpreisen, strahlt Kompetenz und Sachverstand aus und pflegt einen liebevollen Umgang mit seinen Tieren.
Das Wohlergehen seiner Tiere, auch derjenigen, die er anderen Menschen anvertraut, liegt ihm am Herzen, und wenn ein Hund aus seiner Zucht in Not gerät, hilft er, wo er kann.
Er erfüllt in einer überzeugenden Art die Vorgaben seines Zuchtverbandes und seine Zuchttiere sind gesund und zuchtgeignet, mit den dafür vorgesehenen Kriterien.
Er ist einem seriösen Zuchtverband angeschlossen und seine Zuchtstätte unterliegt regelmäßigen Kontrollen.
Seine Welpen haben den kompletten Gesundheitscheck eines Tierarztes bekommen, sind gechipt, mehrfach entwurmt und geimpft und werden mehrere Male von einem geschulten Zuchtwart, der den Züchter betreut, begutachtet.
Als Käufer erhalten Sie einen offiziellen Kaufvertrag mit allen notwendigen amtlichen Informationen und nach gegebener Zeit erhalten sie vom Zuchtverband eine sogenannte Ahnentafel (umgangssprachlich Stammbaum).

Warum das wichtig ist?
Als Käufer haben Sie Rechte und können diese nur einfordern, wenn sie wissen, wo ihr Hund herkommt und wie er aufgewachsen ist und bei wem.
Diese Umstände lassen keinen Spielraum für unseriöse, profitorientierte Hundvermehrung, welche immer zu Lasten der Tiere geht.

Darum meine Bitte, egal, für welche Hunderasse sie sich entscheiden, informieren Sie sich gründlich, holen sie sich fundierten Rat, lassen sie sich Zeit und machen Sie sich ihr eigenes Bild. Nur so kann jeder dabei helfen, den unseriösen, profitorientierten und im Grunde tierquälerischen Vermehrern entgegenzutreten.

Es gibt im VDH (Verband für das deutsche Hundewesen) ganz genaue Forschriften bezüglich des Züchtens einer bestimmten Hunderasse.
Zusätzlich erheben die einzelnen Rassezuchtverbände, wie z.B. der KfT, ihre eigenen Bestimmungen, die erst einmal für den interessierten Zuchtneuling erfüllt sein müssen.
Hier inbegriffen sind z.B. eine verbindliche Mitgliedschaft im entsprechenden Verein, themenorientierte Weiterbildungen (VDH-Akademie), die sich mit Zucht und Welpenauzucht etc. beschäftigen und mit einem Teilnehmerzertifikat bestätigt sein müssen.
Ebenso werden die örtlichen Aufzucht- und Haltungsbedingungen durch geschulte Zuchtwarte des jeweiligen Verbandes geprüft. Durch einen Zuchtverband unterliegt die Zuchtstätte diesen speziellen Anforderungen und wird regelmäßig überprüft.
Erst, wenn alle diese Bedingungen erfüllt sind, erhält der Züchter eine Eintragung im offiziellen Züchterverzeichnis des Zuchtverbandes.

Eine seriöse und verantwortungsvolle Hundezucht kostet erst einmal Geld, ist zeitaufwendig und braucht entsprechende Rahmenbedingungen.

Das machen Liebhaber, Menschen, die ihre Hunde auch nach der Abgabe nicht aus den Augen verlieren, die einen engen Kontakt zu den neuen Haltern pflegen und die sich kümmern, sollte Mensch und Hund einmal ein unangenehmes Schicksal treffen.

Ich habe mich für Züchter entschieden.
Ich nehme persönlich Kontakt auf, schaue bei meinen Besuchen, ob das, was im Internet versprochen wird und auf ausgewählten Bildern beworben, der Wahrheit entspricht. Ich frage nach, wenn ich Dinge sehe oder Umstände vorfinde, die mir nicht gefallen. Erhalte ich Beratung, glaubhafte Aussagen zur Situation und verändern sich gegenenfalls Umstände, sind die Menschen offen und geben gerne Auskunft, dann kann ich mir schon ein recht glaubwürdiges Bild machen.
Sind ihre Tiere gesund, gut gepflegt und aufgeschlossen, finde ich ausreichende Platzverhältnisse vor und ist es sauber, dann kann man eigentlich nichts mehr falsch machen.

Eine dieser Züchter(innen) ist Claudia Maidl mit ihrer Zuchtstätte > "Maidl´s Cairn" <
Mehr als 30 Jahre hat Sie Erfahrung mit Zucht, Aufzucht und Ausstellungswesen. Sie kennt sich also bestens aus, und ist immer bestrebt, den Hund, der am besten zu Ihnen passt, zu empfehlen.
Ihre Hunde sind in erster Linie Familienhunde.
Ausstellungen besucht sie hauptsächlich im bayerischen Raum und gelegentlich im benachbarten Österreich und Tschechien. Dabei ist sie sehr erfolgreich.
Aber, sie werden keine Pokalwände finden, gelegentlich einer hier und da.
In erster Linie legt sie sehr viel Wert auf das Wesen ihrer Hunde, auf ihre Gesundheit und Vitalität und einen freundlichen, liebevollen, anpassungsfähigen und robusten Charakter.
Die allgemeinen Kriterien zur Zuchtwahl von Hündin und Rüde beinhalten außerdem die vorgegebenen Zuchtkriterien des Verbandes (hier KfT).
Erst, wenn ein Hund all diese Kriterien erfüllt, geht es auf die große Bühne des Laufsteges, wo dann Äußerlichkeiten über Sieg und Niederlage entscheiden.
Aber nicht immer ist es sinnvoll, eine Zucht ausschließlich über Championverpaarungen zu erhalten.
Um die genetische Rassevielfalt zu erhalten finden sich immer wieder Hunde in ihrer Zucht, die nicht ausschließlich die Rahmenbedingungen eines Schönheitschampignons erfüllen.
Ein ausgewogenes Maß von Champions und denen, die einen solchen Titel nicht erreichen konnten, dennoch aber alle zuchtrelevanten Kriterien im KfT erfüllt haben, haben sich über die Jahre in der Rassezucht von Claudia Maidl bewährt.
Und so hat auch aus ihrer Zucht der ein oder andere Hund oder Hündin den begehrten Titel eines nationalen- und internationalen Champion erworben.
Man kann sich also sicher sein, einen freundlichen, charakterlich einwandfreien und vitalen, dem Rassetyp entsprechenden Hund bei ihr zu finden.

Besuche sind (aus organisatorischen Gründen) nach tel. Vereinbarung immer möglich.